SEO Rankingkriterien 2015 – Backlinks und Keywords verlieren an Bedeutung

Veröffentlicht: August 3, 2015 in Hintergrund, SEO
Schlagwörter:, , ,

Ranking-Faktors-Infografik-2015-DEAm Donnerstag letzter Woche hat der SEO-Tool-Anbieter Searchmetrics die Ergebnisse seiner jährlichen Studie zu den Rankingkriterien des deutschen Google Index veröffentlicht. Bereits im vierten Jahr in Folge hat Searchmetrics hierzu die Gesamte Datenbasis seines Tools herangezogen, um relevante Kriterien zu identifizieren, die ausschlaggebend sind für gute Rankings im Google Index.

In diesem Jahr gibt es wieder eine ganze Reihe spannender Erkenntnisse aus der Studie, die für die tägliche SEO-Arbeit interessant sein können. Im folgenden Blogbeiträg möchte ich Euch die wichtigsten Erkenntnisse kurz vorstellen. Sicherlich fördert die Studie keine bisher total unbekannten und nie zuvor gehörte Insights ans Tageslicht, aber einige Entwicklungen im SEO-Bereich, die bereits innerhalb der Branche ausführliche besprochen wurden, werden hier auf einer breiten Datenbasis fundiert belegt und zeigen in welche Richtung sich SEO zukünftig entwickeln wird.

Social Signals statt Backlinks
Das Backlinks nicht mehr  das SEO-Gold vergangener Tage sind, sollte spätestens seit den letzten großen Google Updates bekannt sein. Wie stark sich diese Entwicklung auch in der Praxis widerspiegelt zeigt sich daran, dass die analysierten URLs erkennbar weniger Backlinks zur jeweiligen URL aufwiesen, als in den Vorjahren. Auch die Anteil der Anchortexte in den Backlinks hat abgenommen. Stattdessen taucht wieder die Domain vermehrt im Anchor auf.
Im Gegensatz zur abnehmenden Bedeutung der Backlinks, steht die Bedeutung der Social Signals. Wenn auch die Korrelation der Anzahl hoher Rankings und vieler Social Signals eher abnehmend ist. Es zeigt sich, dass Seiten, die eine hohe Anzahl Social Signals verzeichnen zumeist Brands oder Seiten sind, die häufig Content veröffentlichen.

User Experience durch Onpage Optimierung
Bei Searchmetrics hat man sich dazu entschieden im Rahmen der Studie in diesem Jahr eine neue Rubrik hinzuzufügen, um die wachsende Bedeutung von Kriterien, die zu einer optimalen User Expierence einer Website beitragen Rechnung zu tragen. So weisen beispielsweise 33% aller untersuchten Websites ein responsive Design auf, welches die Mobile Darstellung der Websites optimiert. Zusätzlich zeigen Seiten die Top-Rankings erzielen häufig äußerst strukturierten Content und eine Vielzahl von interaktiven Elementen auf. Zur Messung dieser Kriterien zieht Google bekanntermaßen Kennzahlen wie u.a. CTR, Verweildauer und Bouncerate heran.

Content statt Keyword
In der Searchmetrics Studie wird zudem deutlich, dass das einzelne Keywords mehr und mehr an Bedeutung verliert. Dies zeigt sich daran, dass immer häufiger Seiten auf Top-Positionen zu finden sind, die die gängigen Kriterien (Keyword in den Metadaten oder häufig wiederholt im Body) nicht erfüllen. Auch die Bedeutung von Keyword-Domains ist eher Rückläufig.
Demgegenüber steigt die Relevanz von ganzheitlichem bzw. holistischem Content. Hier geht es darum, nicht ein spezifisches Keyword positiv zu belegen, sondern Hauptthemen in Unterthemen zu Clustern und diese dann wiederum mit jeweils passendem Content zu verschmelzen und somit eine Relevanz für das Hauptthema zu erzeugen. Hier geht es auch um die Kennzahl „Wortanzahl“. Diese ist im vergangenen Jahr auf den untersuchten Seiten nachweislich deutlich angestiegen.

Weitere Aspekte sind in der nachfolgenden Indografik Übersichtlich dargestellt. Zur Großansicht reicht ein Klick auf die Grafik🙂

Weitere Informationen & ein umfassendes Whitepaper zu den detaillierten Ergebnissen der Studie findet ihr im Searchmetrics-Blog.

Gruß, binstins

Kommentare
  1. Marcellus sagt:

    Sehr schöner und verständlicher Beitrag!
    Gefällt mir echt gut.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s