Website Relaunch – 10 goldene Regeln für einen erfolgreichen Relaunch

Veröffentlicht: November 19, 2013 in Hintergrund, Online Marketing Allgemein
Schlagwörter:, , ,
© lichtkunst / PIXELIO

© lichtkunst / PIXELIO

Der Website Relaunch ist eine Geschichte mit vielen Missverständnissen🙂 Viele von uns haben sicherlich schon einmal einen Relaunch miterlebt oder gar selbst umgesetzt. Nicht selten gehen mit einem solchen Relaunch viele Herausforderungen einher, die es zu lösen gilt. Auch ich habe mich vor meiner Elternzeit sehr ausführlich mit einem Website-Relaunch-Projekt beschäftigt. Auf dem Barcamp Hamburg am vergangenen Wochenende habe ich eine Session zum Thema Website Relaunches, und wie man sie erfolgreich umsetzt, gehalten. Die Essenz der Session möchte ich gerne in folgendem Blogbeitrag in Form von 10 goldenen Regeln zusammenfassen, die euch dabei helfen sollen, die Herausforderungen, die bei einem Website Relaunch auf einen zukommen, einschätzen und erfolgreich meistern zu können:

1.) Bestandsaufnahme machen:
Hier sollte man die Frage nach den Schwachpunkten der aktuellen Website klären, aber auch die Stärken identifizieren. Wichtig ist es, die herausgearbeiteten Schwachpunkte auch quantifizieren zu können. Hierbei helfen natürlich die Daten aus dem Website-Tracking.

2.) Anforderungen definieren:
Es muss geklärt werden, welche Anforderungen es an eine neue Website gibt, z.B. ob es ein Responsive Design der Website für mobile Endgeräte geben soll oder auch welche Funktionalität die neue Website auf jeden Fall bieten muss? Sinnvoll ist auch eine Auflistung, was einem gut an Mitbewerber Websites oder anderen Websites in der gleichen oder vergleichbaren Branchen gefällt, was also u.U. in die neue Website mit einfließen kann. Sehr wichtig ist zudem die ausführliche Auseinandersetzung mit der Frage nach einem neuen CMS-System auf Basis der an die Website gestellten Anforderungen.

© Kathrin Antrak / PIXELIO

© Kathrin Antrak / PIXELIO

3.)  Ziele festlegen:
Was wollen wir mit dem Website-Relaunch erreichen? Was soll sich verbessern? Wo wollen wir hin? Wie unterstützt uns unsere neue Website bei der Erreichung der Geschäftsziele? Diese Fragen MÜSSEN vor Projektbeginn ausführlich beantwortet und auch messbar gemacht werden, um später den Erfolg auch wirklich bewerten zu können.

4.) Ressourcen checken:
Zu Beginn des Projekts sollte man sich sehr ehrlich die Frage stellen, welche Anforderungen an das Projekt intern im eigenen Unternehmen umgesetzt werden können und ob und an welchen Stellen externe Dienstleister herangezogen werden müssen, ggf. macht es sogar Sinn die komplette Projektleitung an einen externen Dienstleister zu übergeben, der die einzelnen spezialisierten Dienstleister (Aufbau der Technik, Erstellung der Inhalte, etc.) koordiniert.

5.) Projektplanung erstellen:
Bei der Erstellung der Projektplanung sollte man sehr sorgfältig vorgehen und sich genug Zeit nehmen. In nicht wenigen Unternehmen gilt es hier eine große Vielzahl von Abteilungen mit eigenen Wünschen und Ideen in dieses Projekt einzubeziehen. Zudem sind oftmals viele Unternehmensbereiche auch an der aktiven Umsetzung eines Relaunches beteiligt und müssen mit der Anlieferung der jeweiligen Inhalte berücksichtigt werden.

10 goldene Regeln zum Website RelaunchEin Knackpunkt ist nicht selten die Zeitplanung. Hier raten viele Experten bei einer seriösen Zeitkalkulation zusätzliche Puffer für ungeplante Verzögerungen einzuplanen. Eine Faustformel ist in aller Regel ein Aufschlag von 20% zur ursprünglichen Zeitplanung.

6.) Gute Inhalte von schlechten Inhalten trennen:
Die Website-Inhalte sind das Pfund, mit dem man wuchern kann beim Kampf um den Kunden. Hier liegt die Möglichkeit, sich vom Wettbewerb abzuheben und den Kunden von seinen Vorzügen zu überzeugen, ob das nun über Texte, Bilder, Grafiken, Bewegtbilder, etc. funktioniert, hängt von den angebotenen Dienstleistungen/Produkten und der Zielgruppe ab. Man sollte jedoch vor einem Website-Relaunch entscheiden bzw. analysieren, welche Inhalte sich (auf Basis von Webtracking-Daten) als erfolgreich erwiesen haben und somit auf die neue Website überführt werden sollen. Daneben muss natürlich festgelegt werden, wo neue Inhalte zu erstellen sind.

7.) Website Architektur überdenken:
Content ist zwar King, aber die Website-Architektur ist der Thron🙂. Bei einem Website-Relaunch sollte also hier, genau strukturiert und strategisch ausgerichtet, die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung gelegt werden: Welche Navigationsstruktur hilft dem User in die Produktbereiche, die er

© Julien Christ / PIXELIO

© Julien Christ / PIXELIO

sucht, möglichst schnell und unkompliziert vorzudringen und unterstützt gleichzeitig den Google-Bot bei der Zuordnung der Relevanz der Seiten zu spezifischen Keywords? Welche URL-Struktur ist vor diesem Hintergrund zu nutzen? Wie lege ich Website-Bereiche sinnvoll an? Wie gehe ich mit URL-Parametern um, die ich zuvor genutzt habe? Benötige ich spezifische Sprachunterseiten? Diese und viele weitere Themen sind hier zu beachten.

Sehr hilfreich ist hier eine Visualisierung der neu geplanten Navigationsstruktur der Website anhand eines Sitemap-Tools wie z.B. slickplan, um hier eine möglichst genaue Übersicht zu gewinnen und Problemstellungen so möglichst frühzeitig identifizieren zu können.

8.) Mit Weiterleitungsplan für Durchblick sorgen:
Vor allem aus SEO-Sicht ist das Weiterleiten der bisherigen Seiten-URLs auf die neuen URLs eine der wichtigsten Grundlagen, um bei einem Website-Relaunch möglichst von Rankingverlusten verschont zu bleiben. Jedoch gilt es hier einiges zu beachten: So z.B. dass die alten URLs bei Seitenaufruf den Statuscode 301 ausliefern sollten, um vor allem dem Google-Bot anzuzeigen, dass hier eine permanente Änderung der Ziel-URL vorliegt (und keine vorübergehende – Statuscode 302). Bei einem Website-Relaunch verändern sich oftmals Website-Bereiche, URLs und auch Inhalte, so dass es oftmals zu alten Sites keine dementsprechend neue Site mehr gibt. Hier ist jedoch dringend davon abzuraten, die alten URLs dann auf die Startseite der neuen Website zu leiten, da man ja nicht nur die Startseite sondern entsprechend auch als wichtig definierte Unterseiten weiterhin pushen möchte. Daher ist es immer ratsam, hier z.B. die nächst höhere Ebene der ehemaligen Site zu verlinken, z.B. Produktübersichtsseiten, etc. Ein Weiterleitungsplan hilft hier bei der Wahrung der Übersichtlichkeit.

Neben den Weiterleitungen gilt es natürlich auch die internen Verlinkungen anzupassen und bei den wichtigsten Backlinks ggf. die Linkgeber über die neue Ziel URLs zu informieren und hier auf eine Anpassung der Links hinzuwirken. 

9.) Lieber einmal mehr testen, als einmal zu wenig:
Da es im Live-Modus kein Zurück mehr gibt, sollte möglichst alles im Vorfeld mehrfach und ausführlich getestet werden. Hierzu gilt es eine passende Testumgebung zur Verfügung zu stellen und möglichst viele Test-Szenarien (von Browsern über Anbindungen an externe Systeme bis hin zum Hosting) nachstellen zu können.

© Kathrin Antrak / PIXELIO

© Kathrin Antrak / PIXELIO


10.) Monitoring kann leben retten:
Nach dem Go-Live geht die Arbeit erst richtig los. Möglichst zeitnah sollte ein Check der Web-Tracking-Daten, des SEO-Rankings, der robots.txt, der Webmaster-Tools sowie wichtiger Onpage-Kriterien (z.B. Verlinkungen) stattfinden. Eventuelle Fehler in der Umsetzung können somit schnell identifiziert und ggf. umgehend behoben werden. Nicht selten erkennt man nach dem Relaunch Z.B. einen eklatanten Rankingverlust, der gerade bei Online-Shops mit direkten Umsatzverlusten verbunden ist und u.U. nur in einem langwierigen Prozess  wieder behoben werden kann.

Die Slides zu meiner Session habe ich bei slideshare zum Anschauen und Downloaden zur Verfügung gestellt:

Gruß, euer binstins

Björn Instinsky

Kommentare
  1. […] Website Relaunch – 10 goldene Regeln für einen erfolgreichen Relaunch […]

  2. […] gesamten Tipps findet ihr auf anderes-marketing.de. Der Artikel fasst übrigens eine Session von Björn auf dem Barcamp Hamburg von letzter Woche […]

  3. […] 10 goldene Regeln für einen erfolgreichen Relaunch – Der Website Relaunch ist eine Geschichte mit vielen Missverständnissen. Nicht selten gehen mit einem Relaunch eine Reihe von Herausforderungen einher, die es nach und nach zu lösen gilt. Weiter… […]

  4. […] SEO-Tools – Unsere Erfah­run­gen | Online … Web­site Relaunch – 10 gol­dene Regeln für einen erfolg­rei­chen … SEO Relaunch Check­liste | Index­lift SEO Blog Sagive SEO » 18 Use­full info­gra­phics […]

  5. […] dazu erfahrt Ihr in einem tollen Artikel, geschrieben von Björn Instinsky aus Hamburg, am Beispiel eines Webseiten-Relaunchs. Einen interessanten Beitrag über Lasten- und Pflichtenhefte gibt es bei […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s